Elektrochrome Systeme / Elektrochromie

Netzwerk ZENIT e.V. vergibt Innovationspreis

© K. Selsam-Geissler, Fraunhofer ISC

Urkunde des Innovationspreises 2017/2018 des Netzwerk ZENIT e.V.

Die Sieger des zum achten Mal vom Netzwerk ZENIT e.V. ausgeschriebenen Innovationspreises stehen fest. Am 6. März zeichnete NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart als Schirmherr des Wettbewerbs in Mülheim an der Ruhr den Sieger und fünf weitere Unternehmen aus. Um den Innovationspreis hatten sich 22 Projekte mit hoch interessanten Wettbewerbsbeiträgen beworben. Unter dem Motto „Erfolg durch Kooperation“ waren NRW-weit innovative Produkt- und Dienstleistungsideen gesucht worden, die in Kooperation eines mittelständischen Unternehmens mit einer Hochschule oder Forschungseinrichtung bzw. von Unternehmen untereinander entwickelt wurden. Weil die Qualität der eingereichten Beiträge außergewöhnlich hoch war, wurden gleich sechs Projekte ausgezeichnet. Zu den Unternehmen, die eine der fünf Auszeichnungen erhielt, gehört die Coatema Coating Machinery GmbH aus Dormagen. Projektleiter Dr. Uwe Posset vom Fraunhofer ISC freut sich über die Anerkennung.

Lesen Sie hier mehr über die Auszeichnung des Innovationspreises des Portals Dormago der Firma Dormagen.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Netzwerk ZENIT e.V.

Elektrochrome Systeme / Elektrochromie

Elektrochrome Materialien lassen sich – eingebracht in ein Schichtsystem mit leitfähigen Materialien – elektrisch schalten: Durch das Anlegen einer elektrischen Spannung findet ein Ladungs- und Ionenaustausch statt, der für die Verfärbung der Schicht sorgt. Dieses Phänomen kann für die Verschattung von Fenstern eingesetzt werden. Die smarten Verschattungslösungen des Fraunhofer ISC lassen sich insbesondere im Flugzeug-, Automobil- und Architekturbereich einsetzen und bieten viele Vorteile wie Blendschutz, Steuerung von Lichtverhältnissen und Innenraumtemperatur sowie Energieeinsparung für Klimatisierung.

 

Aktuelle Schwerpunkte

Das Fraunhofer-FuE-Zentrum für Elektromobilität Bayern entwickelt neuartige elektrochrome Systeme und maßgeschneiderte Beschichtungstechnologien für die effiziente Lichtsteuerung bei Fenstern und Fassaden. Die elektrochromen Schichten sind insbesondere für elektrisch schaltbare Gläser und flexible Folien geeignet.

 

Unsere Kompetenzen

Das Zentrum bietet integrierte Lösungen mit maximaler Substratvariabilität, komplementären Aktivmaterialien und Gel-/Polymer-Elektrolyten. Dabei konzentriert sich die Arbeit auf:

  • Leitfähige Polymere
  • Metallkomplexverbindungen
  • Supramolekulare Metallo-Polyelektrolyte

Die elektrochromen organischen oder anorganischen Beschichtungslacke können aus nasschemischen Vorstufen auch bei niedrigen Temperaturen durch eine schnelle und kostengünstige Rolle-zu-Rolle-Verarbeitung aufgetragen werden. Auch großformatige Folien sind möglich.

Anwendungsvorteile der Beschichtung

  • Geringe Schaltspannungen im Bereich von wenigen Volt
  • Energieverbrauch nur bei Farbwechsel
  • Niedrige Energiedichte während des Verschattungsprozesses
  • Hohe Zyklenstabilität auch über 100.000 Zyklen
  • Ausgezeichnete Färbeeffizienz
  • Kurze Reaktionszeiten im Bereich von wenigen Sekunden

 

Service für Kunden

  • Entwicklung von Verschattungssysteme für individuelle Kundenanforderungen
  • Entwicklung des Systems bis hin zum Upscaling im Pilotmaßstab
  • Elektrochemische und spektroelektrochemische Prüfverfahren sowie Klimatests mit modernsten Geräten für vorhandene Kundensysteme
  • Batterieforschung
     
     

Mehr Informationen

 

Fachinformationen

Lesen Sie mehr in unseren Flyern: