Medien

Das neue Video über das Fraunhofer ISC

Quelle: Youtube

© Fraunhofer ISC

Ausschnitt aus dem Fraunhofer ISC Video.

Das Fraunhofer ISC arbeitet mit an Lösungen für die weltweit großen Herausforderungen: Klimawandel und Umweltverschmutzung, steigender Energie- und Ressourcenbedarf, bezahlbare medizinische Versorgung vor dem Hintergrund von Bevölkerungswachstum und alternder Bevölkerung...
Mehr dazu in unserem neuen Video.

Video der Fraunhofer-Allianz Batterien

Quelle: Youtube

Das Foto zeigt den Schleußvorgang in die Glovebox.
© Fraunhofer-Allianz Batterien

Das Foto zeigt den Schleußvorgang in die Glovebox.

Ein Video zur Forschung und Entwicklung für die Batterie der Zukunft.

Den Link zum Video der Fraunhofer-Allianz Batterienfinden Sie hier.

Video: Textilintegrierte Drucksensoren

Quelle: Youtube

Textilintegrierter Drucksensorik: Die im Handschuh integrierten Sensoren messen die Druckbelastung.
© K. Selsam-Geißler für Fraunhofer ISC

Die im Handschuh integrierten Sensoren messen die Druckbelastung.

CeSMa forscht intensiv im Bereich der Smart Materials, die steuerbare sensorische, aktorische oder generatorische Funktionen erfüllen. Insbesondere Elastomere aus Silicon, die sich mittels magnetischer oder elektrischer Felder als Aktoren schalten lassen, ermöglichen vielfältige industrielle Anwendungen.

Als Dehnungs- oder Drucksensoren können sie individuell an den jeweiligen Einsatzort angepasst und sogar in Textilien integriert werden. Sie sparen gleichzeitig Kosten, Gewicht, Material und Energie im Vergleich zu herkömmlichen Techniken.

Den Link zum Video Textilintegrierte Drucksensoren finden Sie hier.

Video: Druckmessstrumpf für Diabetiker

Quelle: Youtube

© Fraunhofer ISC

Patienten mit Diabetes leiden an den Füßen oftmals an Nerven- und Durchblutungsstörungen, ihr Schmerzempfinden ist herabgesetzt. Sie spüren im wahrsten Sinne des Wortes nicht, wenn der Schuh sie drückt. Schon kleine unebene Stellen oder der Druck des Schuhs auf den Fuß können so zu offenen Wunden oder Schädigungen am Gewebe führen.

Damit sich schlecht heilende Wunden gar nicht erst bilden, hat CeSMa mit Unterstützung von Industriepartnern und Kollegen des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS einen Spezial-Strumpf mit integrierten Sensoren entwickelt.

Erfahren Sie mehr über den Druckmessstrumpf in unserem Video.

 

Faszination Fraunhofer: Fraunhofer IWKS stellt sich vor

Quelle: Youtube

© Fraunhofer IWKS

Ressourcenknappheit ist ein zentrales Thema für die globale, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung geworden. Deshalb arbeitet das IWKS an einer Verbesserung der Ressourceneffizienz hinsichtlich des Einsatzes von Material, Energie und Zeit sowie einen optimierten Ressourcenallokation.

Das Video über das Fraunhofer IWKS finden Sie hier.

Video: Hochbarrierefolie für flexible Photovoltaik

Quelle: Youtube

Hochbarrierefolie wird im Labor aufgebracht.

In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV in Freising hat das Fraunhofer ISC eine Hochbarrierefolie entwickelt.

Sehen Sie mehr über die Hochbarrierefolie im Video.

Video: Rohstoffeffizienz-Preis 2015

Quelle: Youtube

Reste eines Mobiltelefons.

Das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC in Würzburg entwickelte ein Verfahren, mit dem Werkstoffverbunde einfacher und chemikalienfrei getrennt und recycled werden können. Es ist nominiert für den deutschen Rohstoffeffizienzpreis 2015.

Das Video finden Sie unter Rohstoffeffizienz-Preis 2015 auf Youtube.

Video: »Beschleunigte Wundheilung: neue
Behandlungsmöglichkeiten dank Kieselgelfasern«

Quelle: Youtube / messelive.tv

© messelive.tv

Hier sehen Sie eine Kieselgelfaser.

Nach Angaben von Experten leiden in Deutschland zwei bis vier Millionen Menschen an schwer heilenden Wunden. Die Verletzungen treten meistens an den Beinen auf. Übliche Behandlungstechniken bringen nicht den optimalen Erfolg. Die Betroffenen haben chronische Schmerzen und sind in ihrer Bewegung eingeschränkt. Eine neue Wundauflage aus Kieselgelfasern soll das nun ändern. Entwickelt wurde sie von Forschern des Fraunhofer-Instituts für Silicatforschung ISC in Würzburg. Basis ist eine bioresobierbare Silicatverbindung, die das Institut schon lange entwickelt hatte. Bislang fehlte aber eine Anwendung. Die ist nun in der Medizintechnik gefunden. Zu einem Faservlies verarbeitet macht das Kieselgel vielen Betroffenen Hoffnung auf Besserung. Susanne Frommert berichtet für messelive.tv.

Die Reportage über die beschleunigte Wundheilung können Sie sich hier ansehen.

CeSMa erhält SilverStar Förderpreis 2017

Quelle: Youtube / Takasaki Studio, Berlin-Chemie AG

Sensorpunkte aus Silikon auf dem Druckmessstrupf.

Anlässlich des Diabetes-Kongresses der Deutschen Diabetes Gesellschaft wurde am 24. Mai 2017 in Hamburg der SilverStar Förderpreis für besondere Projekte verliehen, die zu einer Verbesserung der Lebensqualität älterer Menschen mit Diabetes beitragen. Dieses Jahr geht der Preis an das Center Smart Materials CeSMa des Fraunhofer-Instituts für Silicatforschung ISC in Würzburg für einen innovativen Druckmessstrumpf, der Diabetiker im Alltag unterstützen soll.

Mehr über den SilverStar Förderpreis 2017.