Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

Gebäude Fraunhofer ISC
© Katrin Heyer für Fraunhofer ISC

Im Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC in Würzburg werden individuelle Werkstofflösungen für unterschiedlichste Anwendungen auf Basis einer einzigartigen Kombination aus Material-, Verarbeitungs-, Anwendungs- und Analytik-Know-how erarbeitet.

Für die Produktion der Zukunft arbeiten die Forscher an energie- und ressourceneffizienten Verfahren. Rohstoffknappheit, Konkurrenzdruck und Fachkräftemangel sind nur einige der vielen Herausforderungen, denen sich die produzierende Industrie stellen muss. Mit Blick auf den effizienten Einsatz von Ressourcen und Energie setzt das Institut auf den Einsatz nachwachsender und umweltfreundlicher Rohstoffe sowie auf intelligente und nachhaltige Verfahren.  

Neben der Auftragsforschung und -entwicklung bietet das ISC außerdem produktionsbegleitende Analytik und Charakterisierung, Prozessoptimierung, Gerätebau sowie das Upscaling von Herstell- und Verarbeitungsverfahren bis in den Pilotmaßstab.

Aktuelles am Fraunhofer ISC

 

Presseinformation

EIT Kultur & Kreativität

Eine wegweisende Partnerschaft für ein erfolgreiches Europa

Erstmals wird eine EIT-Partnerschaft (KIC) von der Fraunhofer-Gesellschaft koordiniert

 

 

Online Seminar Tissue Engineering 2022

Am 20. und 21. Juli 2022 erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die Grundlagen des Tissue Engineering und Einblicke in praxisnahe Anwendungen.

Aufrichtige Anteilnahme

Das Fraunhofer ISC trauert um Prof. Dr. Peter Elsner, den langjährigen Leiter des Schwesterinstituts Fraunhofer ICT und Sprecher der Fraunhofer-Allianz Chemie. In seiner unkomplizierten, direkten und offenen Art, gepaart mit diplomatischem Geschick hatte er auch lange Zeit den Verbund Materials im Präsidium der Fraunhofer-Gesellschaft erfolgreich vertreten.
Er hinterlässt eine große Lücke. Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie, seinen Freunden und den Kolleginnen und Kollegen seines Instituts.

 

Wie kann die Arbeit mit H2 sicherer werden?

Dieser komplexen Aufgabe stellten sich Forschende des ISC und der FAU in Erlangen. Das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit sind sogenannte Suprapartikel, die unsichtbares Wasserstoffgas in Sekundenschnelle für das bloße Auge sichtbar machen – ohne Strom und komplexe Messgeräte. Wasserstoffsensoren können bereits geringe Konzentrationen des Gases, z. B. bei Leckagen einer Gasleitung, detektieren, bevor es zu verheerenden Unfällen kommen kann.  

 

Novel Nanoparticles for Biomedical Application

Für eine Spezialausgabe des MDPI-Journal suchen die Gast Editoren Dr. Sofia Dembski und Dr. Jörn Probst nach thematisch passenden Manuskripten. Deadline: 31.10.2022

 

Bonding for Recycling

Vorteile induktiv heizbarer Partikel beim Verkleben von Materialien speziell für die spätere Trennbarkeit bzw. das Recycling

Fachbereiche des Fraunhofer ISC

 

Fraunhofer-Zentrum für Hochtemperatur-Leichtbau HTL

Das HTL entwickelt Hochtemperatur-Materialien, -Bauteile und -Messverfahren und optimiert damit Thermoprozesse.

 

Fraunhofer-Translations-zentrum für Regenerative Therapien TLZ-RT

Zellbasierte Gewebemodelle/Testsysteme, skalierbare Produktionsprozesse, biologische vaskularisierte Implantate.

 

Center of Device ­Development CeDeD

Spezialgerätebau am Fraunhofer ISC: Das Center of Device Development CeDeD entwickelt, konzipiert und baut wissenschaftliche Spezialgeräte und Forschungsanlagen nach individuellem Kundenwunsch.

 

Messen und Termine

27.9.2022

Materials Science and Engineering Congress MSE 2022

Dr. Carsten Gellermann leitet auf dem Materials Science and Engineering Congress (MSE) die Session »Nanomaterials in products and processes und circular considerations« und freut sich über zahlreiche Beteiligung und Vorträge zu dem Thema. Der Kongress findet vom 27. bis 29. September 2022 als Hybridveranstaltung statt. Deadline für Abstracts ist der 28. Februar 2022.
Read more

20.9.2022

Digitalisierung in der Werkstoffherstellung

Durch internationale Krisen geraten Lieferketten unter Druck − die Klimaschutzziele erfordern drastische Maßnahmen bei der Steigerung der Material- und Energieeffizienz. Deshalb müssen neue Produkte müssen schneller und hinsichtlich Ressourcenverbrauch zielgerichteter entwickelt sowie nachhaltiger hergestellt werden. Digitale, zunehmend auf Künstliche Intelligent basierende Methoden, leisten hierzu einen entscheidenden Beitrag. Zu diesen Themen organisiert die Bayern Innovativ GmbH in Kooperation mit dem Fraunhofer-Zentrum für Hochtemperatur-Leichtbau HTL, unterstützt vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, den Cluster-Treff mit Institutsbesichtigung »Digitalisierung in der Werkstoffherstellung« am 20. September 2022 in Bayreuth
Read more

22.8.2022

ACHEMA 2022

Auf der diesjährigen Weltleitmesse der Prozessindustrie »ACHEMA« präsentiert sich die 2021 gegründete Fraunhofer-Allianz für den Leitmarkt Chemie, bestehend aus insgesamt 15 Fraunhofer-Instituten, darunter das Fraunhofer ISC. Es werden auf dem Gemeinschaftsstand aktuelle Forschungsaktivitäten zu Schwerpunkten wie Digitalisierung chemischer Prozesse, Weiterentwicklung der Grünen Chemie, Erleichterung des Scale-Up, Sicherheitsaspekte und Effizienz chemischer Prozesse sowie Förderung der Kreislaufwirtschaft präsentiert.
Read more

25.7.2022

Sammlung Rotes Glas 2022

Erstmals wieder öffentlich zu sehen: Vom 25. bis zum 29. Juli wird im Foyer des Fraunhofer ISC am Würzburger Neunerplatz ein großer Teil der Sammlung „Prof. Horst Scholze – Rotes Glas kleiner als 10 Zentimeter“ ausgestellt. Die Sammlung gehört zu den Beständen des Glasmuseums Wertheim und faszinierte dort 2010 ein breites Publikum. Prof. Dr. Horst Scholze war eine Koryphäe der deutschen Glasforschung und Leiter des Fraunhofer ISC bis 1986. Als Glasexperte war er auch ein leidenschaftlicher Sammler roten Glases, dessen Herstellung eine besondere Kunst war und ist.
Read more
 

Infoletter des
Fraunhofer ISC

 

COVID-19-Pandemie: Wichtige Informationen zur Zusammenarbeit für Kunden und Geschäftspartner

 

Jahresberichte

In unseren Jahresberichten finden Sie Informationen über ausgewählte Forschungsaktivitäten sowie Zahlen und Fakten über das Institut.

 

 

 

Publikationen

Hier finden Sie unsere wissenschaftlichen Publikationen, Fachinformationen (u.a. Flyer) und Jahresberichte.

Presseinformationen

23.6.2022

EIT Kultur & Kreativität - eine wegweisende Partnerschaft für ein erfolgreiches Europa

Das Konsortium »Innovation by Creative Economy (ICE)« koordiniert von der Fraunhofer-Gesellschaft, wurde am 23. Juni 2022 vom Verwaltungsrat des Europäischen Innovations- und Technologieinstituts (EIT) als neue Wissens- und Innovationsgemeinschaft (KIC) im Kultur- und Kreativbereich ausgewählt. Die europäische Partnerschaft EIT Kultur & Kreativität zielt darauf ab, Studierende und Start-Ups zu unterstützen, um innovative Produkte und Verfahren in der Kreativbranche und für den Kulturerbe-Sektor hervorzubringen.
Read more

8.2.2022

Fallstudie zeigt: Roboter in der Nanopartikelproduktion – zuverlässig, schnell und sicher

Was sonst im Labor Stunden dauert, lästige Wartezeiten und viele Fehlerquellen beinhaltet, schafft nun ein Roboter in kürzerer Zeit, gut digital dokumentiert und mit hoher Reproduzierbarkeit. Die Automation von Syntheseprozessen für Nanopartikel kann ein Meilenstein für die Nutzung neuer therapeutischer und diagnostischer Medizinprodukte sein – und gleichzeitig die Arbeitssicherheit erhöhen und hochqualifiziertes Laborpersonal von eintönigen Routinen entlasten.
Read more

8.11.2021

Intelligente Sensoren für schnelles Laden - Batterieforschungsprojekt »SPARTACUS« hat erste Meilensteine gemeistert

Rund ein Jahr läuft nun das Forschungsprojekt SPARTACUS im Rahmen der EU-Forschungsinitiative BATTERY 2030+. Das Projekt hat die ersten Meilensteine und Projektziele erfolgreich gemeistert. Auf dem Weg zur sensorgestützten Optimierung von Ladezeiten, Reichweite und Lebensdauer für Lithium-Ionen-Batterien wurde in den vergangenen 12 Monaten eine Reihe von Teilaspekten vom SPARTACUS-Projektteam bearbeitet. Jetzt können die einzelnen Komponenten zu einem Komplettsystem zusammengefügt werden.
Read more

5.11.2021

IDcycLIB: Innovationsplattform einer grünen, detektierbaren und direkt recycelbaren Lithium-Ionen Batterie

Technologische Souveränität und Sicherung von Arbeitsplätzen in Deutschland, das nachhaltige Umdenken und Umsteuern bei der Nutzung von Rohstoffen – möglichst effizienter Einsatz und ressourcenschonende Nutzungskonzepte – sind große Herausforderungen, vor denen die Industriezweige in Europa und weltweit stehen. Insbesondere der Wandel weg von fossil angetriebener Mobilität zu einer zukunftsfähigen, auf regenerativen Energieträgern aufbauenden Elektromobilität hat die Diskussion um den Ressourcenbedarf für die dafür notwendigen Batterien verstärkt. Das Verbundprojekt IDcycLIB setzt genau hier mit zukunftsweisenden Konzepten an.
Read more