Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

Gebäude Fraunhofer ISC
© Katrin Heyer für Fraunhofer ISC

Im Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC in Würzburg werden individuelle Werkstofflösungen für unterschiedlichste Anwendungen auf Basis einer einzigartigen Kombination aus Material-, Verarbeitungs-, Anwendungs- und Analytik-Know-how erarbeitet.

Für die Produktion der Zukunft arbeiten die Forscher an energie- und ressourceneffizienten Verfahren. Rohstoffknappheit, Konkurrenzdruck und Fachkräftemangel sind nur einige der vielen Herausforderungen, denen sich die produzierende Industrie stellen muss. Mit Blick auf den effizienten Einsatz von Ressourcen und Energie setzt das Institut auf den Einsatz nachwachsender und umweltfreundlicher Rohstoffe sowie auf intelligente und nachhaltige Verfahren.  

Neben der Auftragsforschung und -entwicklung bietet das ISC außerdem produktionsbegleitende Analytik und Charakterisierung, Prozessoptimierung, Gerätebau sowie das Upscaling von Herstell- und Verarbeitungsverfahren bis in den Pilotmaßstab.

Aktuelles am Fraunhofer ISC

 

Unterstützung für
das NEU-Institut

Im Projekt REGENEU unterstützen Kolleg*innen des TLZ das NEU-Institut, seine Exzellenz auf dem Gebiet der Biofaserforschung und -entwicklung für die translationale Anwendung zu steigern.

Analyse der Wirkung von Pflanzenölen

Gemeinsam mit seinem Forschungspartner Kneipp erforscht das TLZ-Team an selbst entwickelten In-vitro-Hautmodellen protektive wie regenerative Wirkungen verschiedener Pflanzenöle. Diese Screenings können schnell, flexibel und ohne Tierversuche durchgeführt werden.

 

Presseinformation FAU 20.10.2022

Innovationspreis 2022

Das gemeinsame Forschungsprojekt »H2-Indikator-Suprapartikel« mit der FAU Erlangen erreicht das Finale beim Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft 2022.

 

Projektstart »GlioGel«

Lokale Chemotherapie von Glio­blastomen durch Einsatz neuartiger flexibler Wirkstoffträger

Frau Dr. Sofia Dembski informiert Sie gerne zu Projektdetails.

 

Plattformtechnologie Bereich Life Sciences

Unser Team entwickelt resorbierbare RENACER® Fasern, die keine Zyto- und Gentoxizität aufweisen und sich in Kontakt zu physiologischen Flüssigkeiten vollständig zu bioaktiver Monokieselsäure auflösen.

 

H2 und O2 Barrierebeschichtungen

Kombinierte Sauerstoff/Wasserstoff-Sperrschichten auf Basis des ORMOCER®-Werkstoffs ermöglichen eine anpassungsfähige Materiallösung im Wasserstoffsektor.

Zentren des Fraunhofer ISC

 

Fraunhofer-Translations-zentrum für Regenerative Therapien TLZ-RT

Life Science am TLZ-RT: Lösungen in den Bereichen der zellulären Biotechnologie.

 

Center of Device ­Development CeDeD

Spezialgerätebau am Fraunhofer ISC: Das Center of Device Development CeDeD entwickelt, konzipiert und baut wissenschaftliche Spezialgeräte und Forschungsanlagen nach individuellem Kundenwunsch.

 

Fraunhofer-Zentrum für Hochtemperatur-Leichtbau HTL

Das HTL gestaltet energieeffiziente Wärmeprozesse und trägt so zu einem nachhaltigen technologischen Fortschritt der Gesellschaft bei.

Es entwickelt Hochtemperatur-Materialien, Hochtemperatur-Bauteile sowie Hochtemperatur-Messverfahren und optimiert damit Thermoprozesse.

Messen und Termine

3.9.2023

EUROMAT 2023

Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch zu Materialwissenschaften und -technologien in Europa: Die 17. Europäische Konferenz und Ausstellung für hochtechnologische Materialien und Prozesse - FEMS EUROMAT 2023 - wird erstmalig als Hybridveranstaltung auf dem Westend-Campus der Goethe-Universität Frankfurt sowie online stattfinden.
Read more

19.4.2023

OPIE 2023

Besuchen Sie unseren Stand C-32-8 (Deutscher Pavillon) auf der OPIE 2023 in Japan für einen informativen Austausch über unsere hochwertigen optischen Polymere und die entsprechenden Prozesstechniken für optische und opto-elektronische Anwendungen. Wir freuen uns darauf, Sie dort zu treffen!
Read more

6.12.2022

Biobased solutions in papermaking and converting

Ein wichtiges Ziel der materialorientierten Forschung in der Papierindustrie ist es, 100 % biobasierte Papierprodukte zu entwickeln, die im Sinne einer Kreislaufwirtschaft mehrfach recycelt werden können. Im Fokus liegen dabei z. B. Funktionschemikalien wie Trocken- und Nassfestmittel, Bindemittel und Klebstoffe, Leimungsmittel, Barrierebeschichtungen, Druckfarben oder optische Aufheller und zum anderen Prozesschemikalien wie Retentionsmittel, Fixiermittel, Dispergiermittel oder Entschäumer.
Read more

23.11.2022

Biofabrication meets Infection

Doktorandinnen und Doktoranden des SFB/TRR 225 "Biofabrikation" und der Forschergruppe GRK2157 "3D Infect" organisieren gemeinsam ein internationales Symposium »Biofabrication meets Infection«, das vom 23. bis 25. November 2022 am Rudolf-Virchow-Zentrum in Würzburg stattfindet. Zahlreiche hochkarätige Referenten haben ihre Teilnahme bereits zugesagt. Diese internationale Konferenz wird sich vor allem mit Themen der Biofabrikation und komplexen Gewebemodellen befassen.
Read more
 

Publikationen

Hier finden Sie unsere wissenschaftlichen Publikationen, Fachinformationen (u.a. Flyer) und Jahresberichte.

 

Jahresberichte

In unseren Jahresberichten finden Sie Informationen über ausgewählte Forschungsaktivitäten sowie Zahlen und Fakten über das Institut.

 

 

 

Infoletter des
Fraunhofer ISC

 

COVID-19-Pandemie: Wichtige Informationen zur Zusammenarbeit für Kunden und Geschäftspartner

Presseinformationen

24.1.2023

Umweltbelastung durch Batterien reduzieren - Projekt RecyLIB will Ressourcen und Energie sparen

Die Elektromobilität nimmt weiter Fahrt auf. Beschleunigt durch die hohen Kraftstoffpreise steigen immer mehr Käufer auf Hybrid- oder reine Elektrofahrzeuge um, wie die aktuelle Neuzulassungsstatistik zeigt. Mit der zunehmenden Anzahl von Antriebsbatterien wird auch die Frage nach umweltfreundlichen Herstellungs- und Recyclingverfahren lauter. Ein wichtiger Aspekt ist das funktionserhaltende Recycling von Lithium-Ionen-Batterien. Das 2022 gestartete Projekt »RecyLIB« - gefördert über ERA-MIN von der Europäischen Union und nationalen Förderorganisationen - will mit neuen Verfahren zur Batterieelektrodenherstellung, direktem Recycling und integrierten funktionalen Stoffkreisläufen ein Zeichen setzen.
Read more

9.8.2022

Antivirale Wirkung von pflanzlichen Extrakten –
Nachweis mit In-vitro-Zellkulturen gelungen

Lässt sich die Virusvermehrung tatsächlich durch pflanzliche Extrakte beeinflussen? Forschende des Fraunhofer-Translationszentrums für Regenerative Therapien am Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC und am Institut für Virologie und Immunbiologie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg sind dieser Frage nachgegangen.
Read more

29.7.2022

Ausgezeichnet: DFG-Tierschutzpreis für das Fraunhofer-Translationszentrum für Regenerative Therapien

Die diesjährigen Preisträger des Ursula M. Händel Tierschutzpreises der Deutschen Forschungsgemeinschaft stehen fest. Wie die DFG nun bekannt gegeben hat, wird das Team des Fraunhofer-Translationszentrums für Regenerative Therapien (TLZ-RT) und der Universität Würzburg für seine Forschung an Alternativen zum Tierversuch auf Basis von zellbasierten Gewebemodellen ausgezeichnet und teilt sich den mit 80 000 Euro dotierten Preis mit Dr. Michael K. Melzer von der Universität Ulm.
Read more

21.7.2022

Erstmals wieder öffentlich zu sehen: Sammlung »Rotes Glas« zum Internationalen Jahr des Glases in Würzburg

Rotes Glas – ein faszinierendes Material, geheimnisumwittert in der Herstellung und auch heute noch von großem Reiz. Die Sammlung »Prof. Horst Scholze – Rotes Glas kleiner als 10 Zentimeter« gehört zu den Beständen des Glasmuseums Wertheim und zog dort bereits 2010 ein breites Publikum in seinen Bann. Prof. Dr. Horst Scholze war eine Koryphäe der deutschen Glasforschung und Leiter des Fraunhofer ISC bis 1986. Als Glasexperte war er auch ein leidenschaftlicher Sammler roten Glases, dessen Herstellung eine besondere Kunst war und ist.
Read more