Vorträge und Diskussion  /  18.2.2019  -  19.2.2019

Chemie hilft 3D-Druck

»Additive Manufacturing« ist auf dem Vormarsch vom Ersatzteil bis zu ganzen Gebäuden soll vieles, wenn nicht alles künftig aus dem 3D-Drucker kommen. Allerdings entsprechen die Eigenschaften der additiv gefertigten Formteile wie auch die verfügbaren Materialien oft nicht den Erwartungen und Anforderungen, die an sie gerichtet werden.

Welche Herausforderungen lassen sich durch die Wahl der verwendeten polymeren Druckmaterialien lösen? Diese Frage werden Forscher, Entwickler und Anwender im Rahmen dieser Veranstaltung diskutieren.

Herr Dr. Karl-Heinz Haas vom Fraunhofer ISC moderiert am 18.2.2019 das Programm.

Ebenfalls vom Fraunhofer ISC hält Dr. Sönke Steenhusen am 18.2.2019 um 14:45 Uhr einen Vortag über »Materiallösungen für 3D-gedruckte Optiken auf Basis von Hybridpolymeren und Nanokompositen«.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Veranstaltung Chemie hilft 3D-Druck.