Spatenstich  /  24.5.2017

Spatenstich für das neue Forschungsgebäude der Fraunhofer-Projektgruppe IWKS in Alzenau

Große Projekte erfordern Raum und Platz, um sie zu verwirklichen. Fünf Jahre nach ihrer Gründung wird für die Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS am Standort Alzenau ein funktioneller, moderner und repräsentativer Neubau errichtet. Auf rund 2.400 Quadratmetern Nutzfläche entstehen hochwertige Labor- und Technikumsräume, Werkstätten sowie zusätzliche Büroräume.

Die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Ilse Aigner wird mit einem Spatenstich die Baumaßnahmen für den Neubau starten. In Kurzvorträgen wird vorgestellt, wie das neue Forschungsgebäude aussehen soll, über welche Labor- und Technikumsräume es verfügen wird und welche forschungsstrategischen Schwerpunkte die Fraunhofer-Projektgruppe IWKS hiermit setzen will.