Verbundwerkstoffe

Verbundwerkstoffe kombinieren die Eigenschaften verschiedener Materialien zu einem neuen Werkstoffprofil. Ziel ist in der Regel eine Verbesserung der mechanischen Eigenschaften eines Materials. Das Fraunhofer ISC entwickelt und optimiert sowohl verstärkende Komponenten wie Fasern oder Partikel, als auch die zugehörigen Matrixmaterialien und Interfaces, d. h. Beschichtungen für Grenzflächen zwischen Matrix und Verstärkung.

Der Fokus liegt dabei auf Ceramic Matrix Composites (CMC) für technische Anwendungen sowie auf den verstärkenden Komponenten – Fasern und Partikel – für Anwendungen auch im Medizin- und Biotechnologiebereich.

 

Aktuelle Schwerpunkte

  • Keramische Verbundwerkstoffe:
    • Oxidfaserverstärkte Oxidkeramik (O-CMC)
    • Carbonfaserverstärktes SiC (C/SiC)
    • Siliziumcarbidverstärktes SiC (SiC/SiC)
  • Komponenten:
    • Keramische Fasern
    • Kieselgel-Fasern
    • Funktionelle Mikro- und Nanopartikel

 

Unsere Kompetenzen

  • Umfassende Standardmess- und Prüfverfahren sowie Formgebungsverfahren (2D und 3D)
  • Entwicklung thermooptischer Messanlagen (TOM) für die Optimierung von Wärmeprozessen
  • Verfahren zur Modifikation von Materialeigenschaften und Oberflächen
  • Verarbeitungs- und Upscalingverfahren für Partikelsynthesen bis 100 Liter

 

Service für Kunden

  • Materialdesign – Matrixmaterialien, Verstärkungsfasern und Partikelsynthese
  • Bauteildesign
  • Herstellung und Verarbeitung, inkl. textile Faserverarbeitung
  • Upscaling und Pilotierung

 

Mehr Informationen