Formgebungsverfahren

Damit Werkstoffe ihre gewünschten Eigenschaften in einem Produkt entfalten können, müssen sie »in Form« gebracht werden. Dieser Prozess der Formgebung muss in Abhängigkeit von Material und Anwendung ausgewählt, angepasst und gesteuert werden. Das Fraunhofer ISC verfügt an seinen Standorten in Würzburg, Bayreuth und Alzenau über ein breites Spektrum an Formgebungsverfahren für verschiedene Werkstoffe, Dimensionen und Geometrien.

 

Aktuelle Schwerpunkte

  • Pulver- und Partikelherstellung
  • Faserherstellung
  • Folienherstellung
  • Beschichtungs- und Strukturierungsverfahren
  • Freiformgebung (z. B. generische Fertigung/3D-Druck, Laserdirektschreiben)
  • Herstellung von Bauteilen in Press- bzw. Gussformen
  • Heißformgebung für Spezialglas

 

Unsere Kompetenzen

  • Nasschemische Routen zur Formgebung für Partikel/Pulver, Fasern, Schichten und Folien sowie dreidimensionale Körper und Strukturen
  • Verschiedene Faserherstellungsverfahren
  • Textile Keramikfaserverarbeitung
  • Prepregherstellung für keramische Faserverbundwerkstoffe
  • Trockenpressen, isostatisches Pressen
  • Formenguss und Schachtguss
  • Spritzguss
  • PU-basierte Harzinjektionsverfahren (3K RTM)
  • Verkapselungsverfahren
  • Infiltrationsverfahren
  • Endformnahe Fertigung
  • 3D-Druck von Hybridpolymeren, Keramiken und Metall-Keramikverbunden
  • Oberflächenstrukturierung

 

Service für Kunden

  • Beratung zu geeigneten Formgebungsverfahren für die spezifische Fragestellung
  • Anpassung von Material- und Oberflächeneigenschaften
  • Prozessentwicklung, -simulation und -optimierung
  • Demonstratorentwicklung und -bau
  • Pilotanlagenbau
  • Implementierung in die Produktion
  • Charakterisierung und Prüfung

 

Mehr Informationen

Mehr zur Keramikformgebung finden Sie auf der Website unseres Fraunhofer-Zentrums für Hochtemperatur-Leichtbau HTL