Innovative Werkstoffe für die Produkte von morgenFraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

Als dienstleistungsorientiertes FuE-Institut entwickelt das Fraunhofer ISC innovative Werkstoffe für die Zukunft. Der wirtschaftliche Erfolg unserer Auftraggeber, die Steigerung des Kundennutzens und die Verbesserung der Ressourceneffizienz hinsichtlich des Einsatzes von Material, Energie und Zeit stehen im Zentrum der Arbeit. Unser Anspruch ist es, neueste wissenschaftliche und technische Erkenntnisse kundenorientiert, effizient und nachhaltig in Anwendungen und Produkte umzusetzen.

Fachtagung: BVMW, WUQM und Fraunhofer ISC - Drei starke Partner laden ein

Donnerstag, 30. Oktober von 12:30 - 19:30 Uhr, im Fraunhofer ISC, Würzburg

Wissen, wo Kompetenzen sitzen, Unternehmer-, Entwicklungs- und Forschungsnetzwerke gepflegt werden und Zukunftsfähigkeit sowie Nachhaltigkeit auf hohem Niveau in das tägliche Geschäft einfließen. Das ist kurz umrissen die Bandbreite, die BVMW, WUQM und Fraunhofer ISC ihren Partnern bieten.
Umwelt und Nachhaltigkeit sind Themen, die sowohl Unternehmer als auch Forschung & Entwicklung umtreiben.

Mehr Infos unter http://www.wuqm.de/aktuelles/news-details/bvmw-wuqm-und-fraunhofer-isc-drei-starke-partner-laden-ein/

Fraunhofer-Projektgruppe IWKS erhält 12,5 Millionen Euro
Fraunhofer-Projektgruppe IWKS erhält 12,5 Millionen Euro

Der Freistaat stärkt Nordbayerns Wirtschaft sowie Forschung und Entwicklung: Die Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS hat am Freitag in Alzenau einen Bewilligungsbescheid in Höhe von 12,5 Millionen Euro für die Aufbauphase II erhalten. Überreicht wurde der Bescheid von Ilse Aigner, Bayerns Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Mit der Bewilligung unterstützt das Land Bayern den weiteren Ausbau der Projektgruppe IWKS, nachdem die unter dem Dach des Fraunhofer-Instituts für Silicatforschung ISC agierende Einrichtung in Alzenau und Hanau die erste Aufbauphase erfolgreich absolviert hat. mehr

Innovationstag verbindet Industrie und Forschung in Unterfranken
Innovationstag verbindet Industrie und Forschung in Unterfranken

Der Innovationstag »Kompetenznetzwerk Material- und Funktionsprüfung Mainfranken« am vergangenen Dienstag hat Wissenschaftler, Ingenieure, Techniker und Mediziner aus Forschungseinrichtungen und Hochschulen mit zahlreichen Vertretern aus der unterfränkischen Industrie zusammengebracht. Der vom Technologie- und Gründerzentrum TGZ Würzburg und der Industrie- und Handelskammer IHK Würzburg-Schweinfurt veranstaltete Innovationstag fand im Neubau Technikum III des Fraunhofer-Instituts für Silicatforschung ISC statt. In seinem Grußwort unterstrich IHK-Präsident Dieter Pfister das tiefe und breitgefächerte Know-how in Unterfranken und betonte den Austausch zwischen Wissenschaft und Industrie als wichtigen Aspekt für die Wettbewerbsfähigkeit der Region. mehr

1500 Neugierige besuchen Würzburger Fraunhofer-Institut
1500 Neugierige besuchen Würzburger Fraunhofer-Institut

Endlich einmal den Neubau an der Talavera von innen sehen: Rund 1500 interessierte Bürgerinnen und Bürger haben am 20. September das neue Technikum III des Fraunhofer-Instituts für Silicatforschung ISC besucht. Zum bundesweiten Tag der Chemie öffnete das Würzburger Institut von 13 Uhr bis 16 Uhr seine Türen, um über das neue Gebäude und aktuelle Forschungsarbeiten zu informieren. Besondere Publikumsmagnete waren neben der ungewöhnlichen Architektur des Neubaus die verschiedenen Vorträge der Wissenschaftler und die »Chemie zum Staunen«, bei der nicht nur die kleinen Besucher große Augen machten. mehr

Jetzt abonnieren: „EINblick“ – Der Analytik-Newsletter des Fraunhofer ISC
Jetzt abonnieren: „EINblick“ – Der Analytik-Newsletter des Fraunhofer ISC

Entdecken Sie die Möglichkeiten der Analytik für Produktion und Entwicklung – auf einen Blick. Abonnieren Sie den Newsletter „EINblick“ und bleiben Sie auf dem Laufenden. Zur Anmeldung geht es hier.