Fraunhofer-Gründerpreis für Spin-Off des Fraunhofer ISC

Presseinformation / 22.2.2017

Am 21. Februar 2017 wurde die Multiphoton Optics GmbH, ein Spin-off des Würzburger Fraunhofer-Instituts für Silicatforschung ISC, in München mit dem Fraunhofer-Gründerpreis ausgezeichnet. Das Unternehmen wurde im Jahr 2013 gegründet und verkauft hochpräzise 3D-Druckplattformen. »Die Multiphoton Optics GmbH ist weltweit führend in der Herstellung von Mikrooptiken mittels hochpräzisem 3D-Druck. Insbesondere mit der 2015 gelaunchten hoch­präzisen 3D-Druckplattform LithoProf3D und der 2016 eingeführten Software LithoSoft3D® verzeichnet das Unternehmen große Erfolge. Zudem hat Multiphoton Optics im Januar einen Produktionsvertrag mit der Heidelberger Druckmaschinen AG abgeschlossen, der nun auch die Skalierbarkeit des Produktionsprozesses der LithoProf3D-Anlagenplattform ermöglicht«, begründete Thomas Doppelberger, Leiter von Fraunhofer Venture, die Entscheidung der Jury. Frau Dr. Ruth Houbertz, Gründerin und CEO der Multiphoton Optics GmbH, nahm den Preis für die erfolgreiche Ausgründung des Unternehmens entgegen. »Für hochpräzisen 3D-Druck beginnt  eine neue Ära bei der Produktion im industriellen Maßstab. Multiphoton Optics hat neue Akzente für das Rapid Prototyping gesetzt mit ihren Möglichkeiten, Strukturen, Prozesse und Formate zu skalieren, und stellt mit dem LithoProf3D-Drucker Anlagentechnik für höchste Oberflächengüte zur Verfügung.«

Der Fraunhofer-Gründerpreis wird von Fraunhofer Venture und dem High-Tech Gründerfonds verliehen und zeichnet Spin-off-Unternehmen aus der Fraunhofer-Gesellschaft aus, die erfolgreich am Markt agieren und deren Produkte oder Dienstleistungen einen unmittelbaren gesellschaftlichen Nutzen erzeugen.

Das Fraunhofer ISC gratuliert Frau Dr. Houbertz und dem Multiphoton Optics Team zu dieser Auszeichnung.


Mehr zur Preisverleihung finden Sie in der Presseinformation der Fraunhofer-Venture-Group

Mehr über die Multiophoton Optics GmbH finden Sie auf deren Internetseite.